Kongregation der Schulschwestern vom III. Orden des Hl. Franziskus
Kongregation der Schulschwestern vom III. Orden des Hl. Franziskus

Was bei uns läuft

Spielangebote von Elfriede Pauli

Elfriede Pauli, geb. Zrustek, 1955 in Wien geboren, besuchte den Kindergarten der Schulschwestern vom 3. Orden des hl. Franziskus im 3. Bezirk und absolvierte die Ausbildung zur Erzieherin in Wien.
 
Das Diplom "Montessori-Heilpädagogik" erwarb sie 1990 in München mit anschließendem berufsbegleitenden Studium zur Heilpädagogin. Seit 1997 ist sie Lehrkraft an der Caritas Fachschule für Heilerziehungspflege in Altenhohenau, Bayern.
 
Im Jahr 2002 gründete sie den VIA-Spiele Verlag mit dem Ziel, inklusive Spielangebote zu entwickeln, herzustellen und zu vertreiben.
 
Besonders hervorzuheben ist die Spielanleitung in leichter Sprache, die laut ihren Recherchen, die erste Anleitung für ein Spiel für die Zielgruppe Menschen mit Beeinträchtigung ist

Dieses Jahr ist das Jubiläums-Jahr: 316 bis 2016 – 1.700 Jahre Martin von Tours. Das neue "Sankt Martin - Laternenspiel" fügt sich sehr passend in das Jubiläums-Jahr ein. Der VIA-Spiele Verlag präsentiert erstmals auf der Münchner Spielwies´n/FORSCHA (04. - 06.11.2016) das neue Tischspiel.

 

Sankt Martin – das Laternenspiel
 
Alljährlich im November feiern Groß und Klein das Martinsfest. Die bunten Laternenumzüge erleuchten allerorts.

Das neue Laternenspiel für 2 – 4 Personen ab 4 Jahren nimmt diese Tradition auf.  Ziel ist es, alle Laternen zum Leuchten zu bringen, doch manchmal löscht der Regen oder der Wind das Licht in der Laterne aus. Die Spieler unterstützen sich gegenseitig und erleben das Miteinander als hilfreich.

Die Kartenmotive in ansprechendem Design von Karl Scherleithner zeigen z.B.,
St. Martin auf dem Pferd, das Lagerfeuer und weitere Sinnbilder der Legende. Das in Deutschland hergestellte Spiel ist ab Oktober erhältlich.

Zusätzlich steht die Spielregel in Leichter Sprache auf der Webseite www.via-spiele.de zur Verfügung.

Renovierung der Schwesternkapelle in Seebenstein, Februar 2017

Nachdem die Kapellenbänke und auch der Parkettboden in unserer Kapelle schon sehr renovierungsbedürftig waren, wurde am 2. Februar – nach der heiligen Messe – die Kapelle in den Seminarraum "verlegt". Dieses Vorhaben war möglich weil zu der Zeit nicht sehr viele Gäste im Haus waren. Der Parkettboden wurde geschliffen und neu versiegelt, die Bänke wurden neu lackiert und die Kapelle ausgemalt.

 

Da es keine Orgel im Seminarraum gibt, wurden die Lieder mit dem Akkordeon begleitet.

 

Nach genau 2 Wochen harter Arbeit, haben es unsere Handwerker (Fa. Pichler und Fa. Lechner) geschafft, unsere Schwesternkapelle in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Wir möchten uns ganz herzlich für diese Meisterleistung bedanken und freuen uns sehr, dass wir in dieser wunderschönen Kapelle wieder Liturgie feiern dürfen.

 

Wir feierten die erste Hl. Messe in der neu renovierten Kapelle am 19. Februar 2017.

50. Geburtstag von Frau Christa, unserer Pförtnerin, 11. Februar 2017

Ihren 50. Geburtstag feierte unsere Pförtnerin Christa mit ihrer Familie, einigen Freunden und uns Schwestern am Samstag, 11.2. in unseren Räumlichkeiten. Das Fest begann mit einem Sektempfang um 12:00 Uhr mittags, gefolgt von einem köstlichen Mittagessen und einigen "Einlagen", die eben zu so einer Geburtstagsfeier gehören.


Der Nachmittag verlief sehr gesellig mit guten Gesprächen, dem Vorstellen der Festgäste, Musik und viel Spaß. Am Abend versammelten wir uns alle noch einmal im Saal beim "Gulaschsuppenschmaus". Langsam klang danach das Fest aus, das wunderbar vorbereitet war.


Es ist schön, wenn wir gemeinsam mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch die Freude teilen dürfen.

Flohmarkt in der PVS St. Elisabeth, Jänner 2017

Jedes Jahr – meist Ende Jänner – gibt es in der PVS St. Elisabeth im 2. Bezirk einen Flohmarkt. Das ganze Jahr über werden die verschiedensten Dinge – von Kleidung über Bücher hin zu Spielwaren und Geschirr – von Frau Dir. Schreiner gesammelt und sortiert. Diese „Kostbarkeiten“ werden dann im Festsaal und in den Vorräumen aufgelegt und zum Verkauf angeboten. Natürlich haben unsere Schwestern „Heimvorteil“ und durften schon vorher ein wenig stöbern und Dinge erstehen. Die Freude ist ihnen dabei ins Gesicht geschrieben.

Tag des geweihten Lebens, 29. Jänner 2017

Jedes Jahr lädt Kardinal Christoph Schönborn in der Erzdiözese alle Ordensleute am "Tag des geweihten Lebens" zur gemeinsamen Pontifikalvesper in den Stephansdom ein. Auch diesmal sind dieser Einladung wieder viele Ordensfrauen und Ordensmänner gefolgt, um gemeinsam Gott für ihre Berufung Dank zu sagen.  

 

Auch unsere "Jubelschwestern" (Goldene Profess) Sr. Maria Gratia und Sr. Maria Margareta mit ihren Mitschwestern waren mit dabei.
 
Im Anschluss daran waren alle Jubilarinnen und Jubilare im Erzbischöflichen Palais eingeladen, wo sie von Kardinal Christoph Schönborn ein Geschenk überreicht bekamen und ein paar Worte mit ihm wechseln durften.

Kleines Orgelkonzert im Herminenhaus, 9. Jänner 2017

Herr Schütz, der das Bienenseminar in Warth besuchte und bei uns in dieser Zeit Gast war, ist nicht nur ein Bienenkenner, sondern auch ein sehr guter Organist. Als Dankeschön für die hervorragende Beherbergung und Freundlichkeit des Personals, gab er ein kleines Konzert in der Schwesternkapelle für die Gäste und uns Schwestern.

Auch viele andere Gäste kommen immer wieder gerne für ein paar ruhige Tage zu uns ins Haus. Herr Georg Öttl (im Bild rechts) verließ uns Ende Jänner wieder und zog ins Seniorenheim nach Pitten.
Fast ein Jahr lang hat er gemeinsam mit HW Pfarrer Gröschel täglich die heilige Messe in unserer Schwesternkapelle zelebriert. Wir wünschen Gottes Segen für seinen weiteren Weg.

Haussegnung am Fest der Heiligen Drei Könige, 6. Jänner 2017

Bei uns in Österreich ist es üblich, zum Fest der Heiligen Drei Könige mit Weihrauch und Weihwasser durch das Haus zu gehen und so das ganze Haus zu segnen. Bei uns geht auch immer ein Priester mit.

Sternsingeraktion, Jänner 2017

Von der Pfarre kommen die sogenannten "Sternsinger" als verkleidete "Heilige Drei Könige" die dann beten, singen und das Haus segnen. Diese Aktion in ganz Österreich bringt große Spenden für die Mission, die auch wir Schwestern gerne unterstützen. Diesmal wurde vor allem für Kinder in Tansania gesammelt. Für uns ist es immer wieder schön zu sehen, dass Kinder und Jugendliche von unserer Schule mit Eifer und großem Einsatz mit dabei sind. Was nicht auf dem Foto zu sehen ist, ist eine Schwester als "König" verkleidet, die zusammen mit Judith Familien im 3. Bezirk besuchten.

Auch in Seebenstein besuchten uns die Sternsinger, die sich bei einem guten Mittagessen stärken durften.

Hier finden Sie uns

Apostelgasse 7

1030 Wien

Sie erreichen uns unter

 

+43 1 713 5331+43 1 713 5331