Kongregation der Schulschwestern vom III. Orden des Hl. Franziskus
Kongregation der Schulschwestern vom III. Orden des Hl. Franziskus

Aktivitäten 2014

Humanitäre Hilfe für Menschen in der Ostukraine - Spendenaufruf, Dezember 2014

Bei einem seiner letzten Besuche im Vorjahr hat P. Ivan Hunya, ein griechisch-kath. Geistlicher, der mit unserem Haus schon längere Zeit sehr verbunden ist, die triste Situation in der Ostukraine geschildert, wo viele Menschen jetzt ohne Hab und Gut dastehen, weil ihre Häuser zerstört wurden. In Zelten oder in Kellern müssen sie sich notdürftige Quartiere einrichten, um den strengen Winter überhaupt überleben zu können.


In unseren Schulen und Kindergärten wurde eine Sachspenden-Aktion aufgerufen. Warme Kleidung für Kinder und Erwachsene, Decken, Schuhe, Bettwäsche, Handtücher und Hygieneartikel wurden gesammelt und in Kartons verpackt. Dank der großartigen Hilfe vieler Eltern und Kinder in unseren Werke konnte ein vollbeladener Lastwagen kurz vor Weihnachten die Lieferung zu den Menschen bringen und sie verteilen.

"Advent, Advent, ein Lichtlein brennt ..." Vorweihnachtsfeierlichkeiten im Hort St. Elisabeth, 5. Dezember 2014

Den Auftakt machte der mittlerweile traditionelle Besuch des Nikolaus in Gestalt von St. M. Herlinde.

 

Wie letztes Jahr besuchte der Nikolaus die Kinder in den einzelnen Gruppen, in denen er mit verschiedenen Liedern und Gedichten empfangen wurde.

 

"Lieber Hl. Nikolaus, segne uns und unser Haus.
Gib, dass wir wie du bedenken, wie wir den Menschen Freude schenken.
Gib uns einen frohen Sinn und führ uns zu denen, die uns brauchen, hin.
Irgendwo ist ein Mensch allein, könnte das nicht anders sein?
Gib, dass wir wie du bedenken, wie wir den Menschen Freude schenken!"

 

Zwei Hortgruppen luden die Eltern zu einer gemütlichen Adventfeier ein, bei der weihnachtliche Lieder und Texte vorgetragen wurden.

 

Eine Feier der besonderen Art stellte die Patenschaftsadventfeier dar, die die ältesten VS-Kinder für „ihre Patenkinder“ aus der 1. Klasse gestalteten, um gemeinsam zu singen und zu musizieren.
Den Abschluss machte die Musicalaufführung "Der Weihnachtsstern", für die im Vorfeld eifrig geprobt und gebastelt wurde, denn auch das Bühnenbild sowie das Verkleidungsmaterial wurden selbst hergestellt.

 

Auch die Kinder der NMS stimmten sich auf Weihnachten ein – sowohl Mädchen als auch Burschen nützten die Bastelwerkstatt, um Geschenke und Weihnachtskarten herzustellen.

Der Kindergarten zu Besuch im Kloster, 28. Oktober 2014

Im Kindergarten hatten wir das Thema "Wien - Stadt - 3. Bezirk".  Besonders genau erkundeten wir die Gegend um den Kindergarten. Dazu gehörte auch das Schulgebäude, wir durchwanderten es bis zum Ausgang Erdbergstraße.


Gemeinsam erforschten wir mit Sr. M. Herlinde auch das Kloster.  Bei einem Rundgang durften wir vieles hören, erfahren und bestaunen. Zum Teil schlichen 50 Kindergartenkinder auf leisen Sohlen durch Bereiche, die Gästen eigentlich normalerweise verborgen bleiben. Zuletzt sangen wir noch gemeinsam ein Lied in der Kapelle.

50 Jahre HLW3 "St. Franziskus"

Das große Fest -- 50-Jahr-Jubiläum -- ist vorbei. Die beiden Höhepunkte waren der Festakt am 9.10. und die Festmesse am 10.10. 2014. Viele Kolleginnen und Kollegen des Teams HLW3 haben engagiert und tatkräftig bei der Vorbereitung und Durchführung mitgewirkt. Das Auftreten unserer Schülerinnen und Schüler beim Buffet und bei der Ausstellung wurde von den Gästen lobend hervorgehoben, die sich sehr wohl gefühlt haben.


Der wunderschöne Festgottesdienst in der Don Bosco-Kirche mit Bischofsvikar P. Mag. Dariusz Schutzki wird uns lange in Erinnerung bleiben. Der Lehrerchor, die Instrumentalgruppe der Schülerinnen und Schüler und der kräftige Gesang aller Mitfeiernden waren beeindruckend. Am Spielplatz des Salesianums ist das Fest bei Tänzen, Liedern und Spielen der Jugend fröhlich ausgeklungen.

 

Aus der Erfahrung der Treue Gottes in der Vergangenheit voll Schwung und Vertrauen in die Zukunft – auf die  nächsten 50 Jahre HLW3 "St. Franziskus".

2014 50J HLW3 Program.pdf
PDF-Dokument [204.5 KB]

Franziskus-Wallfahrt des Vorstandes und Bereichsleiter/innen des Schulvereins, Tieschen (Steiermark), 19-20 Sept. 2014

Voll Dankbarkeit blicken wir auf unsere Pilgerreise nach Tieschen zurück. Nach einer langen Regenperiode machten wir uns bei sonnigem Herbstwetter auf die Reise in die Steiermark.

 

Im Bus wurden bereits die Lieder geprobt.

 

Am Abend des 19.9. beteten wir die Friedensvesper bei der großen Franziskusstatue mit dem Wolf, geschaffen von einem Künstler aus Bolivien. Die vielen Bitten um den Frieden in der ganzen Welt - aber auch in unseren Familien, Gemeinschaften und im eigenen Herzen - unterstützten wir durch Friedenslichter, die wir am Fuß der Statue des Franz von Assisi entzündeten.

 

Wir waren bestens untergebracht im Winzerhotel Kolleritsch in Tieschen, wo wir auch mit einem Abendessen "Fisch am Tisch" verwöhnt wurden.

 

Der Sonnengesangsweg mit seinen 8 Stationen beginnt bei der Kirche von Tieschen und führt durch Weinberge, Wald und Wiesen auf 4 km wieder zur Kirche zurück. Jede Station ist von einem anderen Künstler gestaltet. Singend und betend, schweigend und plaudernd sind wir fast 3 Stunden am Samstag den Weg gegangen.

 

Höhepunkt und Abschluss des Sonnengesangweges war die hl. Messe mit Pater Franz Lebitsch SDB in der Pfarrkirche.

 

Anschließend gab es ein kräftiges Mittagessen und die Besichtigung mit Führung der 3 Kirchen in Straden.


Bei der Heimfahrt konnten wir noch die herrliche Gegend genießen und erstaunt feststellen, wie viel Schönes wir in diesen 1 ½ Tagen erlebt haben.

"Der Lesewurm von St. Franziskus" – schulübergreifendes Leseprojekt

Die Kinder des Kindergartens, die Schüler/innen der VS und auch jene der NMS/KMS füllten im Sommersemester zu jedem Buch, das sie in der Schule oder privat gelesen hatten, ein Wurmsegment aus. Diese wurden im Schulgebäude angebracht. Dank vieler eifriger Leser/innen schlängelte sich der Lesewurm von der VS über den Kindergarten, den Speisesaal und durch das Treppenhaus in die NMS. In der letzten Schulwoche versammelten sich Groß und Klein im Schulhof, um zu sehen, ob er es geschafft und seine angestrebte Länge erreicht hatte. Mit selbst getexteten Liedern und Raps wurde er angelockt. Als er auf dem Balkon erschien, wurde er mit frenetischem Applaus begrüßt. Bis zum Herbst wird nach einem Namen für ihn gesucht, dann erhält er seine Heimat in der neuen Schulbibliothek der Volksschule.

Fest der Gemeinschaft, 21. Juni 2014

Zur festlichen Messe im Klostergarten versammelt sich eine bunte Schar: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer 4 Standorte, Schülerinnen und Schüler, Eltern, Freunde unseres Hauses und Schwestern. Pater Helmut Scheer feiert die hl. Messe und dankt mit uns Gott für ein gutes, erfolgreiches Schuljahr.

 

Dieses Fest ist auch ein günstiger Anlass, unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu danken für all ihren Einsatz in den vergangenen Monaten. Einige Mitarbeiterinnen werden besonders bedankt und geehrt. Sie sind seit 20, 25 oder 30 Jahren in unseren Werken tätig. Ein kleines Geschenk und eine Urkunde sollen den Dank ausdrücken. Die Lieder werden wieder durch eine kräftige Instrumentalgruppe unterstützt.


Anschließend an den Gottesdienst sind alle eingeladen, am Spielplatz das Fest ausklingen zu lassen. Gulaschsuppe und Grillwürstel gehören schon zur Tradition – heuer gibt es  als besondere Attraktion ein gegrilltes Spanferkel. Es findet begeisterten Anklang.


Ein wunderschönes Fest! Dank an alle, die dazu beigetragen haben, dass es so gut gelingt und Dank an alle, die der Einladung gefolgt sind.

Wallfahrt nach Thüringen, 28. Mai bis 1. Juni 2014

Sr. M. Petronilla erzählt:

 

Der Wunsch,  eine Pilgerreise nach Thüringen auf den Spuren der hl. Elisabeth zu machen, entstand in der Karwoche 2012 während der Reise nach Assisi. Das Lehrer- und Erzieherkollegium St. Elisabeth wollte seine Schulpatronin näher kennen lernen. Eine Reise zu den Stätten, wo sie gelebt, gewirkt und gestorben ist, ist sicher ein guter Weg dazu.
 
Am 28. Mai 2014 war es so weit. 26 Pilgerinnen und Pilger machten sich auf die Reise. Die erste Station war Prag. Hier feierten wir in der Seitenkapelle der wunderschönen Kirche Maria Schnee mit P. Wolfgang OFM, der uns begleitete, die hl. Messe zum Fest Christi Himmelfahrt. Die gute Predigt und der herrliche Gesang waren ein verheißungsvoller Beginn.

 

Die nächste Station war Dresden. Bei einem kurzen Stadtrundgang bekamen wir einen Einblick in diese Stadt. Wir besichtigten die Frauenkirche, den Zwinger und aßen im Pulverturm. Trotz Verspätung wurden wir in Marburg von Sr. Marianne im Gästehaus der Diakonissinnen herzlich willkommen geheißen. Den nächsten Tag verbrachten wir in Marburg. Wir sangen das Morgenlob in der Michaelskirche und hatten eine ausführliche, großartige Führung in der Elisabethkirche. Sie steht an jener Stelle, wo das Spital stand, das Elisabeth erbauen ließ, wo sie Kranke gepflegt hat, gestorben ist und begraben wurde. Leider ist der goldene Schrein, der ihre Gebeine aufgenommen hat, heute leer.


Am Abend feierten wir die Messe in der katholischen Kirche St. Peter und Paul. Die Elisabethreliquie in dieser Kirche ist ein Geschenk der Stephanskirche in Wien.
Am 31. Mai ging es auf die Wartburg, den Familiensitz der Thüringer Landesfürsten. Auch hier hatten wir eine gute Führung durch die Burg mit ihrer langen und wechselvollen Geschichte. Neben Elisabeth von Thüringen wird natürlich besonders Martin Luthers gedacht.

 

Die letzte Nacht unserer Reise verbrachten wir im Bistumshaus St. Otto in Bamberg. Die festliche Messe im Dom zu Bamberg am Sonntag war ein besonderes Erlebnis, das nachklingt.

 

Glücklich, zufrieden und dankbar sind wir nach Wien zurück gekommen. Die Lieder, Gesänge, Gebete, das Lachen, die Gespräche und das Schweigen im Bus klingen nach ...

Familien-Pilgerreise nach Assisi, 11-16 April 2014 Auf den Spuren des hl. Franziskus und der hl. Klara - als Schwestern und Brüder unterwegs

2014 Bericht Pilgerreise-Assisi.pdf
PDF-Dokument [102.6 KB]

Kindergarten-Kreuzweg

Sr. M. Petronilla machte sich gemeinsam mit den Kindergartenkindern aus St. Franziskus auf den Weg in die Kapelle um die Bilder des Kreuzweges zu betrachten. So gingen wir von Bild zu Bild und lauschten den Erzählungen von Sr. M. Petronilla, wobei viele Kinder auch ihr Wissen beitragen konnten. Zwischendurch sangen wir auch einige Strophen unseres Osterliedes.

Kreuzwegmeditation, 8. April 2014

"Jesus geht einen schweren Weg, und wir gehen mit ihm mit - Schritt für Schritt."

 

Die Kinder der 3. und 4. Klassen unserer Volksschule beteten gemeinsam mit Sr. M. Herlinde in der Klosterkapelle den Kreuzweg, wo sie den schweren Weg Jesu nach Golgota betrachteten und Ihm auch ihre Sorgen und Ängste anvertrauten, damit Er sie verwandeln und heilen möge.

Feier zum 60. Geburtstag unserer Direktorin HLW3 "St. Franziskus" Frau OStR Gertraud Sommer, 7 April 2014

Was schenken wir Frau Dir. Sommer zum 60. Geburtstag? Es soll etwas sein, worüber sie sich freut. Am besten wir fragen sie selbst – das war eine gute Idee.
Frau Dir. Sommer wünscht sich eine Dankmesse mit der Schwesterngemeinschaft, den Bereichsleitern vom Standtort und einigen Freunden. Damit können wir ihr eine Freude machen und sie macht uns eine.


Am 7. April feierte unser langjähriger Schulpastor Mag. P. Franz Lebitsch mit uns. In sehr herzlichen Worten würdigt er das Leben und Wirken unseres Geburtstagskindes.


Beim Abendessen konnten wir dann gratulieren und uns austauschen. Die Gabe der Bereichsleiter war eine besonders originelle Idee – ein Esel, der lebt in Afrika:
Dies ist eine Aktion von Missio, zur Unterstützung der Menschen in armen Gebieten der Welt. Ein Leibchen erinnert an das besondere Geschenk. Ein Lied, passend zum grauen Tier hat zur heiteren Stimmung des Festes beigetragen. Wir alle haben uns mit Frau Dir. Sommer und ihrem Mann gefreut, dass es ein so gelungenes Fest wurde.


Möge Gottes Segen unsere Frau Direktor begleiten und ihr Gesundheit schenken, dass sie noch viele Jahre zum Wohl des Kollegiums der HLW3, der Schülerinnen und Schüler des ganzen Schulvereins wirken kann.

Hier finden Sie uns

Apostelgasse 7

1030 Wien

Sie erreichen uns unter

 

+43 1 713 5331+43 1 713 5331