Kongregation der Schulschwestern vom III. Orden des Hl. Franziskus
Kongregation der Schulschwestern vom III. Orden des Hl. Franziskus

Archiv 2014

Silvester 2014 und Neujahr 2015

Am letzten Tag des Jahres danken wir Gott für alle Wohltaten, für seinen Schutz und für seine Hilfe. Die Generaloberin gibt einen Überblick über alle Ereignisse und Veränderungen im Laufe des vergangenen Jahres. Mit einer Dankandacht, meist eingebaut in die Vesper, beschließen wir diese Stunde.

Schwesterntreffen, 27. Dezember 2014

Alljährlich haben wir in der Weihnachtszeit – meist am 27. Dezember – ein gemeinsames Schwesterntreffen, das um 8:00 Uhr mit der heiligen Messe beginnt und an dem alle Schwestern aus Österreich teilnehmen. Bei diesem Treffen werden aktuelle Themen angesprochen und diskutiert. Am Schluss gibt es den schon traditionellen Jahresrückblick, der mit vielen Fotos veranschaulicht, was sich rund um Schule und Kongregation getan hat. Immer wieder staunen wir, wie reich an Aktivitäten ein Schul- und Ordensjahr ist.

Der Weihnachtstag im Mutterhaus

Am Nachmittag des 25. Dezember gibt es eine festliche Rekreation mit Weihnachtsliedern, weihnachtlichen Geschichten und Texten. Zum Abschluss werden die verpackten Geschenke verteilt und voll Freude geöffnet und besichtigt. Dabei dürfen die selbst gebackenen Weihnachtskekse natürlich nicht fehlen.

 

Nach der Bescherung folgen die Vesper und das festliche Abendessen.

Christmette am Heiligen Abend, 24. Dezember 2014

Vor der Christmette gibt es bei uns den traditionellen Krippengang. Nach einer Krippenandacht im Kapitelsaal ziehen wir in Prozession in die Kapelle. Der Priester, der den Abschluss bildet, trägt das Jesuskind.

 

In der Kapelle erteilt er allen Anwesenden mit dem Jesuskind den Segen und legt es dann in die Krippe. Es freut uns immer wieder sehr, dass einige Kinder unserer Schule mit ihren Eltern dieses Fest – das Kommen Gottes in unsere Welt – mit uns feiern.

Weihnachtsfeier im Mutterhaus, 24. Dezember 2014

Am Nachmittag des 24. Dezember versammeln wir uns Schwestern zur gemeinsamen weihnachtlichen Feierstunde beim schön geschmückten Christbaum im Kapitelsaal. Mit Gebeten, Liedern und besinnlichen Texten wird diese Stunde gestaltet. Es ist eine wunderbare Einstimmung auf das große Fest der Geburt des Herrn.

75. Geburtstag von Sr. M. Gottfrieda, 16. Dezember 2014

Kurz vor seinem Ehrentag gab es eine für unser Geburtstagskind eine große Überraschung. Im Beisein vieler Mitschwestern wurde Sr. M. Gottfrieda eine Goldmedaille für ihre treuen Dienste überreicht und ihr ein Ständchen auf der Querflöte und dem Keyboard gespielt. Auch Gedichte, sowie Glück- und Segenswünsche wurden ihr vorgelesen.

 

Ein Konzert von Fausta, einer liebenswürdigen Sängerin, wurde zu ihren Ehren gegeben. Die Freude war ihr ins Gesicht geschrieben und auch wir Schwestern waren vom wunderschönen Gesang förmlich hingerissen.

 

Auch am Tag ihres Geburtstages gab es eine Überraschung:  P. Clemes Kriz, ein ehemaliges Kindergartenkind ihrer Gruppe, kam als dankbarer Gratulant, feierte mit uns die Heilige Messe und frühstückte auch mit uns.

Adventmeile in Seebenstein, 29-30 November 2014

Lebendiges Brauchtum - ohne Rummel und Kitsch

 

Immer mehr Menschen wollen gerade in der Vorweihnachtszeit weg vom Trubel des Alltags. Die Seebensteiner Adventmeile bietet dazu die malerische Kulisse, die natürliche Beschaulichkeit, alte Handwerkskunst, Bodenständigkeit sowie Kulinarisches aus der Region. Staunen und Genießen ist angesagt, wenn die abendliche Dunkelheit von lodernden Fackeln, Kerzen, Feuerbäumen und Feuerstellen erhellt wird. Statt lautem Rummel begleiten vorweihnachtliche Weisen der Bläsergruppen den Spaziergang durch den Naturpark am Fuße des Schlossberges. Besinnlich und traditionell, ruhig und einfach schön – hier kann man ankommen in der Zeit des Advents.

Freundschaftsbesuch aus der Heimat, 26-27. November 2014

Am 26. 11. und 27. 11.2014 reiste der Obmann Dieter Hacker des Pensionistenverbandes Eitweg / Gemmersdorf mit dem Vorstand zu einem zwei tägigen Freundschaftsbesuch zu den Franziskanischen Schulschwestern nach Seebenstein und Wien. In Seebenstein wurde die zwanzigköpfige Reisegruppe aus der Heimat von Generaloberin Sr. M. Herlinde von ihr empfangen und herzlich  begrüßt. In der zur Kongregation gehörenden Pension "Herminenhaus"  wurde Quartier bezogen und anschließend gemeinsam gefrühstückt.

 

Nach dem Frühstück übernahm Sr. M. Herlinde die Reiseleitung und fuhr mit uns nach Wien ins Mutterhaus der Schulschwestern im 3.Wr. Gemeindebezirk, Apostelgasse 7. Hier wurde gemeinsam zu Mittag gegessen und in gemütlicher Atmosphäre freundschaftliche Gespräche mit der Generaloberin und den Schwestern geführt. Die Stimmung war sehr, sehr gut und man spürte, dass dieses Haus ein Ort der Begegnung und der Freundschaft ist. Nach dem Essen wurde vom Obmann, der für uns liebevoll betreuenden Generaloberin Sr.M Herlinde, ein kulinarisches Geschenk aus ihrer  Heimat übergeben, mit der Hoffnung ,dass sie und ihre Schwestern beim Verzehr an Kärnten und das Lavanttal  erinnert werden. Im Anschluss daran hielt Sr. M. Herlinde einen beeindruckenden Diavortrag über Gründung und Aufgaben des Ordens. Hier erfuhren viele  zum ersten Mal, wie umfangreich der Aufgabenbereich der Schwestern ist und mit welcher Hingabe sie Wissen in Österreich, Texas und Argentinien an Kindern und Jugendliche vermitteln.

 

Anschließend wurden das Kloster und die Kapelle besichtigt. Es fiel besonders auf, wie liebevoll und sauber das Haus gestaltet und geführt wird. Nach Kaffee und Kuchen ging es mit U-Bahn und Straßenbahn weiter zur Besichtigung des Stephansdomes, des Christkindlmarktes am Rathausplatz und weiter nach Nussdorf zum Heurigen, wo bei einem gemütlichen Abendessen und Wein die "Blues Schrammel" aufspielten. Um Mitternacht traten wir die Rückreise in die Gästepension nach Seebenstein an. Dort nahmen einige noch bei gemütlicher Stimmung ein Abschlussgetränk mit Sr. Herlinde ein.

 

Am nächsten Morgen wurde gemeinsam gefrühstückt, bis 11:00 Uhr diskutiert, Erinnerungen ausgetauscht und Freundschaften geknüpft. Leider gingen zwei schöne Tage viel zu rasch zu Ende und es hieß Abschied nehmen und die Heimreise anzutreten.

 

Ich möchte mich bei allen Schwestern und ganz besonders Dir, liebe Sr. M. Herlinde, für deine und Eure Gastfreundschaft und liebevolle Betreuung bedanken, und mit einem kleinen Zitat enden, "Ideen und Worte an die Du selbst glaubst, öffnen die Tore der Welt und die Herzen der Menschen!"

 

Danke!
Dieter Hacker
Obmann PVÖ Eitweg / Gemmersdorf

Advent - Herbergssuche im Dekanat 3, 24. November 2014

Einige Franziskuskinder übergaben im Rahmen einer kleinen Andacht den Schulschwestern das Herbergsbild, das heuer im Advent wieder von Pfarre zu Pfarre im Dekanat 3 wandern wird. Bei unserer Rorate, am 3.12. um 7 Uhr, konnten wir es nochmals in der Pfarre Erdberg bewundern.

Zu Besuch bei den Schwestern in der Leopoldstadt, 23. November 2014

Da uns der gegenseitige, schwesterliche Austausch untereinander sehr wichtig ist und wir auch einmal einen anderen Konvent bzw. eine andere Schule kennen lernen wollten, um zu sehen was sich dort alles getan hat und tut, haben uns die vier Schwestern aus der Filiale "St. Elisabeth" an einem Sonntagnachmittag (Sonntag nach dem Fest der Hl. Elisabeth) zum gemütlichen Beisammensein eingeladen. Es wurde viel erzählt, angeschaut, ausgetauscht, gebetet und gelacht. Danke an alle, die diesen Nachmittag so wunderschön werden ließen.

Martinsfest, 11. November 2014

Dieses Jahr gab es eine besondere Überraschung am Tag des hl. Martin. Die Hortkinder von "St. Franziskus" haben sich überlegt, dieses traditionelle Fest der Mantelteilung für uns Schwestern aufzuführen. Viele Kinder und Eltern sind mit ihren selbst gebastelten Laternen singend durch das Klostertor in den Klostergarten gezogen, wo sie von uns Schwestern schon freudig erwartet wurden. Das Leben des hl. Martin wurde diesmal nicht von den Kindern, sondern vom Erzieherteam selbst nachgespielt. Auch hier konnte man viele Talente entdecken, die uns wieder daran erinnerten, uns den Armen, Schwachen und Ausgegrenzten zuzuwenden und nicht unsere Augen vor der Armut zu verschließen. Am Schluss teilten die Kinder die "Martinsgänse" an die Gäste aus.

Einkehrtag im Herminenhaus in Seebenstein, 8. November 2014

Jedes Jahr im November hält die Legio Mariä-Kurie Wr. Neustadt ihren jährlichen Einkehrtag bei uns in Seebenstein. Es kommen meistens ca. 20 Personen. Der Einkehrtag beginnt um 9 Uhr vormittags und endet um 16 Uhr mit der hl. Messe in der immer schön geschmückten Hauskapelle

Ordenseintritt in Argentinien, 1. November 2014

Am 1. November ist Sr. M. Trinita Chukwu aus Nigeria in unsere Gemeinschaft in Argentinien eingetreten; sie wird im März 2015 mit dem Noviziat beginnen.

 

Sr. M. Trinity wohnt in Federal wo das Wohn- und Noviziatshaus der Schwestern ausgebaut wird. Wir freuen uns sehr, dass sich wieder eine jüngere Frau für das Ordensleben entschieden hat, und dem Herrn in unserer Gemeinschaft dienen will.

 

Wir wünschen ihr viel Segen, Kraft und Freude für ihren weiteren Weg.

 

Gemeinschaftstag der österreichischen Schwestern im Mutterhaus, 31. Oktober 2014

Aufgrund der guten Erfahrung des Mattenkapitels in den USA im Juli dieses Jahres trafen auch wir Schwestern uns hier im Mutterhaus, um uns gemeinsam Schritte für die Zukunft zu überlegen.

 

Dabei ging es vor allem darum, wie wir auf die Zeichen der Zeit in unserer ganz konkreten Situation antworten können und wie unser Miteinander besser gelingen und Frucht bringen kann.

 

Möge dies ein Anfang sein, wieder uns neu entzünden und begeistern zu lassen, um den Menschen die Frohe Botschaft weitergeben zu können, die von Hoffnung und Zuversicht getragen ist.

 

Moderiert wurde dieser Tag – der gesegnet war von guten Gesprächen und erlebter Gemeinschaft – von Mag. Christian Wlaschütz, der uns auch schon in den USA begleitet hat.

 

Ein Dank an alle Schwestern, die bereit waren, sich auf diesen Tag mit seinen vielen Herausforderungen einzulassen!

Gemeinschaftstag in Amstetten, 26. Oktober 2014

Die Franziskanerinnen von Amstetten luden zum Gemeinschaftstag im Mutterhaus in Amstetten ein. Schwestern von den Niederlassungen, sowie von Seitenstetten und einige unserer Schwestern sind dieser Einladung gefolgt. Referent Dr. Georg Beirer begleitete uns durch diesen Tag, an dem wir uns intensiv mit dem Thema "Mit dem Herzen sprechen" – Herz-Jesu-Spiritualität im franziskanischen Leben auseinandersetzten.

 

Für uns alle war dieser Tag ein Tag des Dankes erlebter Gemeinschaft, wunderbarer Begegnungen und fruchtbaren Austausches, sowie Stärkung auf unserem Weg als Ordensfrauen in der franziskanischen Spiritualität.


Mit dem gemeinsamen Gebet um Frieden in der Klosterkirche beendeten wir unser Zusammensein – wieder gestärkt für die Herausforderungen des Alltags.
Danke allen, die für das geistige und leibliche Wohl gesorgt haben!

 

Fotos von Sr. Franziska Bruckner (Franziskanerin von Amstetten)

Silbernes Weihejubiläum von Diakon Franz Tucek, 4. Oktober 2014

Es feierte Diakon Franz Tucek – im Beisein vieler Gäste und einiger Priester - sein 25-jähriges Weihejubiläum in unserer Schwesternkapelle im Herminenhaus in Seebenstein. Weihbischof Scharl stand diesem Gottesdienst vor. Mitgestaltet wurde diese Dankmesse von einer Gruppe der Kisi Kids. Anschließend gab es noch eine kleine Feier in der Pergola.

Feier des Transitus (Heimgang unseres Vaters Franziskus) am 3. Oktober 2014

Am Vorabend des 4. Oktober versammelten wir uns Schwestern in der Mutterhauskapelle, um uns an den Heimgang unseres Vaters Franziskus zu erinnern. Zu dieser Feier kamen nicht nur P. Weikinger, sondern auch die Familie unseres neuen pädagogisch-administrativen Geschäftsführers, Herr Mag. Roman Scheuenegger. Beim anschließenden festlichen Abendessen stellte sich Herr Mag. Scheuchenegger auch der Schwesterngemeinschaft vor und überreichte uns symbolisch 3 Geschenke: ein Buch, ein Lavendelkonzentrat und Lavendel-Honig (beide Produkte stammen aus eigener Erzeugung). Es war ein sehr liebes Miteinander.

Klausurtagung im Herminenhaus in Seebenstein, 19.-20. September 2014

Die Pfarre Neukloster in Wr. Neustadt hielt bei uns ihre Pfarrgemeinde-Klausurtagung ab. Da waren gleich 4 Zisterzienser-Patres aus Heiligenkreuz mit dabei. Weil das Wetter so schön und die Aussicht so herrlich war, trugen sie eigenhändig die Sessel hinaus, um an der frischen Luft zu tagen.

Seminar des Europa-Institutes, 11.-14. September 2014

Es hat bei uns im Herminenhaus (in Seebenstein) das Europa-Institut  ein Seminar über Politik, Wirtschaft und Religion – mit Studenten aus ganz Europa – abgehalten. Die Vorträge waren alle in englischer Sprache. Auch die Referenten kamen aus den verschiedensten Ländern: aus Amerika , England, Rom und Zürich. Dr. Christoph Zellenberg (Angehöriger des Malteserordens) aus Wien war von Österreich mit dabei. Insgesamt waren es 22 Personen. Sie feierten mit uns die hl. Messe mit . Einer von den Studenten war aus Tschechien und spielte bei der Hl. Messe die Orgel.

2. Dekanatswanderung, 6. September 2014

Bereits zum zweiten Mal machten sich eine Gruppe von ca. 40 Personen des Dekanates 3, sowie Mitglieder des PGR– begleitet von Dechant und Pfarrer Mag. Thomas J. Lambrichs –  gemeinsam zu einer Wanderung auf. Der Weg führte uns diesmal von Rodaun zum Franz Ferdinand Schutzhaus am Parapluiberg, wo wir gemeinsam zu Mittag aßen und die traumhafte Aussicht über die Stadt Wien genossen. Gestärkt ging es dann wieder zurück nach Rodaun.

 

Es war ein wunderschöner Tag der Gemeinschaft, des Austausches und der Freude.

 

Sei auch du im nächsten Jahr dabei!

Begräbnis von Sr. M. Daniela, 29. August 2014

Sr. M. Daniela ging am Donnerstag, dem 21. August 2014 zu Gott heim.

 

Das Begräbnis fand am Freitag, dem 29. August 2014 um 10 Uhr im Wr. Zentralfriedhof, 2. Tor, Schwesterngruppe 34E statt.

2014 Nektrolog Sr.M. Daniela.pdf
PDF-Dokument [193.9 KB]

Goldenes und Silbernes Professjubiläum im Mutterhaus, 23. August 2014

Sr. M. Therese Trimmel und Sr. M. Irene Essigmann begingen ihr Goldenes (50 Jahre), und Sr. M. Stellamaris Kladnik ihr Silbernes (25 Jahre) Professjubliläum.

 

Zahlreiche Verwandte, Bekannte, Freunde, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Schulvereins, sowie viele Mitschwestern aus dem Mutterhaus und den Filialen feierten mit unseren beiden Jubilarinnen.

 

Pater Prof. Dr. Karl Wallner OCist– Rektor der Theologischen Hochschule in Heiligenkreuz – zelebrierte den Festgottesdienst, der von einer Musikgruppe wunderschön umrahmt wurde.

 

Wir danken unseren Schwestern für ihren Dienst und ihr segensreiches Wirken in der Gemeinschaft und wünschen weiterhin Gottes Segen, Gesundheit und Freude im Dienst des Herrn

60ig-jähriges Professjubiläum von Sr. M. Cecilia Naab, 16. Aug. 2014

Auch in Argentinien gab es ein Fest besonderer Art: Sr. M. Cecilia feierte in der Pfarrkirche "Santa Rosa de Lima" in Federal – im Beisein ihrer Mitschwestern, vieler Bekannten und Freunden ihr Diamantenes Professjubiläum. Padre Gabriel (Pfarrer von Federal) stand diesem Gottesdienst vor.

 

Wir danken unserer Schwester für ihre Treue, ihren Einsatz in der Gemeinschaft und der Pfarre und wünschen ihr weiterhin Gesundheit, Freude und den Segen und Schutz Gottes und unserer himmlischen Mutter.

Mattenkapitel in Panhandle, Texas vom 14. bis 24. Juli 2014

Zum ersten Mal in der Geschichte unserer Kongregation trafen sich Schwestern aus allen drei Regionen (Österreich, Texas und Argentinien) zu einem sogenannten Mattenkapitel im Regionalhaus in Panhandle, Texas. Franziskus selbst hielt diese Kapitel mit seinen Brüdern in Portiunkula ab, die von ihren Missionen zurück kamen und sich an diesem Gnadenort – der Wiege der Gemeinschaft – zusammenfanden, um von ihren Erfahrungen zu erzählen, zu beraten und um Weichen für die Zukunft zu stellen.

 

Auch wir Schwestern haben uns Gedanken darüber gemacht und gemeinsam überlegt, wie wir zusammen in eine gute Zukunft gehen können. Schon in der Vorbereitungszeit, auf dieses Kapitel hin, wurde viel nachgedacht, beraten und überlegt. Dank an alle Schwestern, die so wunderbar und voll Eifer mitgearbeitet haben.

 

Bei diesem Mattenkapitel durften wir viel Positives miteinander erleben, viel auch von anderen Kulturen und Mentalitäten erfahren, uns gegenseitig besser kennen lernen. Es war eine Zeit der Gnade, der Freude und großer Hoffnung.

Goldenes Professjubiläum von Sr. M. Theresa Mendez, Panhandle, 14. Juli 2014

Unser Mattenkapitel begann mit einem großen Ereignis: dem Goldene Professjubiläum unserer Sr. M. Theresa. Bischof Zurek feierte mit uns allen diesen einzigartigen Gottesdienst. Viele Verwandte, Freunde und Mitschwestern (aus all unseren drei Regionen in Österreich, Texas und Argentinien) waren da.


Es war wirklich ein unvergessliches Fest des Dankes und der Treue.

Professerneuerung von Sr. Mary Grace in Panhandle, Panhandle, am 11. Juli 2014

Sr. Mary Grace durfte in der Pfarrkirche "St. Theresas" in Panhandle, Texas im Beisein von Schwestern aus allen drei Regionen (Österreich, USA, Argentinien) ihre Gelübde auf ein Jahr erneuern. Father Mitch, der Pastor dieser Pfarrgemeinde, zelebrierte diesen Gottesdienst, der für uns alle Grund des Lobes und des Dankes war.

Pfingstwallfahrt am Pfingstdienstag, 10. Juni 2014

Auch dieses Jahr begaben wir uns wieder voll Freude auf Wallfahrt. Alle Schwestern aus dem Mutterhaus, der Leopoldstadt und Seebenstein waren eingeladen, einen Tag der Gemeinschaft zu verbringen. P. Karl Bleibtreu SDB, der den Schwestern bestens bekannt ist, begleitete uns.

 

Diesmal führte uns die Reise nach Pinkafeld ins Burgenland, wo wir von den Geschwistern unserer Sr. M. Carina herzlich empfangen wurden.

In der Pfarrkirche, die den hll. Aposteln Petrus und Paulus geweiht ist, beteten wir gemeinsam mit Pfarrer Dr. Peter Okeke das Mittagsgebet. Der Abschluss war eine gelungene Überraschung, denn zwei junge Frauen sangen für uns ein Ave Maria und ein Halleluja. Es war wirklich ein Ohrenschmaus.

 

Nach dem Mittagessen im Stadthotel in Pinkafeld ging die Reise weiter zur Wallfahrtskirche am Pöllauberg, wo wir eine Andacht mit eucharistischer Anbetung hielten.


Ab diesem Zeitpunkt war die Reise voller Fragezeichen, denn niemand wusste genau wohin uns der Weg jetzt wirklich führte. Als wir zu aller Überraschung in Seebenstein Halt machten, erwartete uns nicht nur ein fertig gegrilltes Spanferkel, sondern auch einige Mitarbeiter, die schon alles für uns vorbereitet hatten. Nach der Vesper in der wunderschönen Schwesternkapelle ließen wir uns das Spanferkel mit den köstlichen Salaten richtig schmecken. Kaum fertig gegessen, erwartete uns wieder eine Überraschung: Willi Seild mit seiner Tochter Andrea verblüffte uns mit Zaubertricks, sodass wir vom Staunen nicht mehr heraus kamen. Voll Freude über den gelungenen Tag der Gemeinschaft machten wir uns wieder auf den Heimweg nach Wien.

Einkehrtag des Franziskanischen Freundeskreises, 6. April 2014

Der Franziskanische Freundeskreis traf sich diesmal am 5. Fastensonntag. Der Geistliche Leiter war P. George Elsbett LC, der es großartig verstand, die Zuhörer auf das kommende Osterfest vorzubereiten. Der Festsaal war gefüllt mit vielen interessierten und begeisterten Teilnehmern.

 

Nach der heiligen Messe in der Klosterkapelle und der anschließenden Agape im Speisesaal der Schule klang dieser Einkehrtag gemütlich aus.

Gemeinschaftstag in Hainstetten, 5. April 2014

ca. 50 Franziskanerinnen aus den Niederlassungen der Franziskanerinnen von Amstetten, Seitenstetten (FMM) und unserer Gemeinschaft versammelten sich zu einem gemeinsamen Besinnungstag mit Sr. Christina Mülling (Franziskanerin von Sießen und Infag-Geschaftsführerin in Würzburg).

 

Wir machten uns Gedanken über die "Regel des Regulierten Dritten Ordens" des hl. Franz von Assisi und setzten uns dann speziell mit dem Thema "Vom apostolischen Leben" auseinander.

 

Das Ziel jedes geistlichen Lebens ist GOTT-voll zu werden. Ziel, Weg und die Quellen sind in unserer Regel bereits inbegriffen und es liegt an uns, diese Schätze zu entdecken und in unserem Alltag lebendig werden zu lassen.

Nicht nur das Thema, sondern auch das herzliche Miteinander in Gesprächen und Mahlgemeinschaften ließ uns spüren, dass wir zu einer Familie gehören. Dieser Tag wird uns noch lange in guter Erinnerung bleiben.

Einkehrtag in Linz Don Bosco mit Sr. M. Herlinde, 12 März 2014

Am 12. März 2014 war ich eingeladen, einen Einkehrtag in Linz Don Bosco zu halten. Das Thema dieses Tages war: "Anderen durch mich zu einem besseren Leben verhelfen – Hinausgehen zu den Menschen und ihnen die Freude des Evangeliums bringen." Ich konnte meine Erfahrungen, die ich in Argentinien in unseren Missionen machen durfte, mit einfließen lassen in diesen Vortrag.
Dort wurde jenen Menschen – die ein menschunwürdiges Dasein fristeten – wieder Hoffnung auf eine bessere Zukunft geschenkt, das Recht auf Bildung gewährt, das eine gute Voraussetzung ist, Arbeit zu bekommen um so den Lebensunterhalt bestreiten zu können. Jeder Mensch kann das seine dazu beitragen, Anderen Leben zu geben, das lebenswert ist. Freilich ist das manchmal auch mit Verzicht und Opfer verbunden – aber es hilft und befreit. Gib auch du das deine dazu!

Reise nach Argentinien, 18. Februar bis 10. März 2014

Zusammen mit Sr. M. Beatrix besuchte ich vor kurzem die südamerikanische Region. Dieser Aufenthalt war ein sehr positiver. Die Schwestern dort versuchen, das Evangelium zu den Menschen zu bringen – wozu Papst Franziskus oft genug aufrief. Ich durfte mit den Schwestern das Leben teilen, mit ihnen beten und ihre Freuden und Sorgen teilen. Obwohl die Schwesternzahl nicht groß ist, ist doch eine Lebendigkeit und Freude spürbar – das macht mich froh und hoffend. Beten wir, dass diese Mission in Argentinien eine fruchtbare wird und unterstützen wir sie mit unserem Gebet und unserer Hilfe.

Sr. M. Therese, 70. Geburtstag, 23. Februar 2014

Am 23. Februar feierte Sr. M. Therese in Seebenstein ihren 70. Geburtstag. Es war uns ein großes Anliegen, mit ihr diesen Festtag zu begehen. Daher kam eine ganze Abordnung von Wien, um unserer "Hauben-Köchin" zu gratulieren. Ein Gedicht brachte all ihren Einsatz für die Gemeinschaft auf den Punkt. Es war ein Tag der Freude, Dankbarkeit und des schwesterlichen Miteinanders.

Fasching in Seebenstein

ENicht nur bei uns im Mutterhaus gibt es Akteure, Talente und Schauspieler. Auch die Schwestern in Seebenstein gaben ihr Bestes, unterhielten die Gâste und präsentierten Ihr Können. Ein "dreimal Hoch, Hoch, Hoch!" den versteckten Talenten!

Dankesmesse, 18. Jänner 2014

Gemeinsam mit dem Ehepaar Marx feierten wir eine Dankesmesse in unserer Klosterkapelle. Edith Marx war lange Jahre Fachvorständin in unserer HLW3. Die Verbundenheit mit uns Schwestern ist bis heute geblieben. Anschließend gab es eine köstliche "Käsejause" vom Feinsten.

Hier finden Sie uns

Apostelgasse 7

1030 Wien

Sie erreichen uns unter

 

+43 1 713 5331+43 1 713 5331